Therapieformen

Akupunktur:

Die Akupunktur ist das bekannteste Verfahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie wird häufig bei chronischen Beschwerdebildern eingesetzt und verursacht üblicherweise keine Nebenwirkungen. In der Orthopädie wird sie am häufigsten bei chronischen Beschwerden der Lendenwirbelsäule und bei Gonarthrose angewendet. Für diese beiden Krankheitsbilder werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen. Sie kann jedoch auch bei anderen chronischen Beschwerdebildern im orthopädischen Fachgebiet angewendet werden, z.B. bei Tennisellenbogen, Fersensporn, Beschwerden der Halswirbelsäule und Brustwirbelsäule.

Osteopathische Techniken:

Ins Leben gerufen wurde die Osteopathie am 22.06.1874. Der Begründer der Osteopathie ist A.T. Still. Die Namensgebung der Osteopathie leitet sich aus dem griechischen ab. Der Gedanke der dahinter steckt ist, dass die Manipulation der Knochen (gr. osteon) einen indirekten Einfluss auf das Leiden (gr. patheios) hat.

"Die Aufgabe des Arztes sollte es sein, Gesundheit zu finden. Krankheit kann jeder finden" (A.T. Still). Die Osteopathie hat ihre Stärken bei funktionellen Störungen, d.h. bei Störungen, die der Patient schon spürt, die aber im Gewebe noch keine krankhafte Veränderung hervorgerufen haben. Die Osteopathie wird häufig auch bei chronischen Beschwerden angewendet.

Die osteopathische Diagnostik und Therapie umfasst die 3 Bereiche der parietalen (Bewegungsapparat), craniosacralen (Schädelknochen) und der visceralen (Organe) Osteopathie. Der Therapeut erhebt seinen Befund innerhalb aller 3 Bereiche und kann somit durch die Behandlung von Störungen innerhalb dieser 3 Bereiche Einfluss auf die vom Patienten geschilderten Beschwerden nehmen.

Dies ist die große Stärke der Osteopathie. Durch die Integration der 3 Bereiche ist es möglich, z.B. Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparats zu heilen, die ihren Ursprung an ganz anderer Stelle im Körper haben.

Hyaluronsäure:

Die Hyaluronsäure ist ein Stoff, der natürlicherweise in der Gelenkflüssigkeit vorhanden ist. Verschleißerscheinungen und entzündliche Prozesse verändern die Konzentration und Struktur der natürlicherweise vorkommenden Hyaluronsäure. Durch Zuführen von außen durch Spritzen ins Gelenk kann eine Verbesserung des Konzentrationsgradienten erreicht werden und somit können Beschwerden reduziert werden.